Spendenkonto:
Stiftung Deutsche Depressionshilfe
Konto: 3474200
BLZ: 86020500
IBAN: DE73860205000003474200 SWIFT / BIC: BFSWDE33LPZ
Bank für Sozialwirtschaft

Lesertelefonaktion: Seele in Not

Donnerstag, 9. Februar 2012

Expertenrat zu Wegen aus der Depression in Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutsche Depressionshilfe

Lesertelefonaktion in Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutsche Depressionshilfe
9. Februar 2012 von 10.00 bis 15.00 Uhr

  • Prof. Dr. med. Hubertus Himmerich, Universitätsklinik Leipzig
  • Dipl.-Psych. Ines Heinz, Deutsches Bündnis gegen Depression, Leipzig
  • Priv.-Doz. Dr. med. Christine Rummel-Kluge, Geschäftsführerin Stiftung Deutsche Depressionshilfe, Leipzig
  • Priv.-Doz. Dr. med. Peter Schönknecht, Universitätsklinik Leipzig
  • Dr. med. Michael Kluge, Universitätsklinik Leipzig  

An der Aktion beteiligten sich insgesamt 14 Tageszeitungen und Anzeigenblätter aus dem gesamten Bundesgebiet mit einer einfachen Auflage von 2.935.722 Exemplaren. Durch Abdrucke von Vor- und Nachberichten ist eine gedruckte Gesamtauflage von insgesamt 4.723.322 Exemplaren dokumentiert (31 Belege / mit Titelseiten / ohne Kontakte der Internet-Redaktionen). Dabei entfallen 3.597.922 Exemplare auf Vorberichte und Ankündigungen (22 Belege), 1.125.400 Exemplare auf Nachberichte (9 Belege).

Insgesamt wurden am 9. Februar 2012 laut Anrufstatistik 2.993 ankommende Anrufe (Belegungen) gemessen. Effektiv wurden 110 Beratungsgespräche von den Experten im Call-Center geführt (Abfragequote 3,68 %). Insgesamt haben die Experten 11,98 h Stunden Beratung am Telefon geleistet.


 Nachbericht der Lesertelefonaktion 


Lesertelefonaktion: Seele in Not