Spendenkonto:
Stiftung Deutsche Depressionshilfe
Konto: 3474200
BLZ: 86020500
IBAN: DE73860205000003474200 SWIFT / BIC: BFSWDE33LPZ
Bank für Sozialwirtschaft

Dokumentarfilm 'Ich sehe was, was Du nicht siehst. Burnout – Depression' - NEU auf DVD

Mittwoch, 17. April 2013

Dokumentarfilm

Der Film des Liechtensteiner Regisseurs und Produzenten Tino Wohlwend, u. a. mit Prof. Dr. Ulrich Hegerl, PD Dr. Christine Rummel-Kluge und TV-Entertainer Harald Schmidt

Dokumentarfilm„Ich sehe was, was Du nicht siehst.“ Burnout – Depression, von Tino Wohlwend, der im Rahmen des Liechtensteiner Bündnis gegen Depression entstanden ist, ist nach einem sehr erfreulichen Start nun auch als DVD erhältlich.

Der Liechtensteiner Regisseur und Produzent Tino Wohlwend erklärt anhand von Inter­views mit Betroffenen die Krankheit Depression, wie er sie auch selbst erlebt hat. Die dabei berichteten Parallelen sind verblüffend. Und dennoch bleiben Erfahrungen und Erlebnisse der betroffenen Menschen jeweils eine Geschichte für sich selbst, die sich unterschiedlich stark und in vielfältigen Formen zeigt. Denn Depression kann jede(n) treffen. Depression hat viele Gesichter. Depression ist behandelbar. 

Nähere Informationen zum Film und zur Bestellung der DVD auf  www.burnout-depression.li

Genre Dokumentarfilm
Land: FL, CH, D
Jahr: 2013
Sprache: Deutsch und Dialekt mit deutschen Untertiteln
Dauer: 100 Minuten
Freigabe: Empfohlen ab 12 Jahren

Preis der DVD: CHF 15/EUR 13 zzgl. Porto und Versand

An der Entstehung haben sich neben verschiedenen Schweizer Bündnissen und Gesundheitsdepartements, fachlichen wie betroffenen Gesprächspartnern, u.a. der Präsident der EAAD und gleichzeitig Vorstandsvorsitzende der Stiftung Deutsche Depressionshilfe, Prof. Dr. Ulrich Hegerl, PD Dr. Christine Rummel-Kluge, Geschäftsführerin der Stiftung Deutsche Depressionshilfe, Dr. Renate Müssner, Gesundheitsministerin von Liechtenstein und der deutsche TV-Entertainer Harald Schmidt, der zugleich Schirmherr der Stiftung Deutsche Depressionshilfe ist, beteiligt.

Sollten Sie an einer größeren Anzahl von DVD’s interessiert sein, kommen Sie gerne auf uns zu. Wir können Ihnen dann besondere Versand-Optionen anbieten.

Die Kinoversion steht rechtzeitig zum Tag der psychischen Gesundheit im Oktober 2013 zur Verfügung. Treten Sie gerne mit uns in Kontakt, wenn Sie den Film im Rahmen einer öffentlichen Vorstellung präsentieren möchten oder wenn Sie den Regisseur, der selbst von Burnout und Depression betroffen ist, als Gesprächspartner oder Gast einer öffentlichen Vorführung einladen möchten.


Dokumentarfilm 'Ich sehe was, was Du nicht siehst. Burnout – Depression' - NEU auf DVD