Spendenkonto:
Stiftung Deutsche Depressionshilfe
Konto: 3474200
BLZ: 86020500
IBAN: DE73860205000003474200 SWIFT / BIC: BFSWDE33LPZ
Bank für Sozialwirtschaft

Galerie

Impressionen von dem Symposium, der Round- table-Diskussion und der Konzertaufführung.


Pressemappe


Programm

Programm pdf-Datei

Anfahrt:
Veranstaltungsort und Hotel

 

 


Symposium

Vom Kompetenznetz Depression Suizidalität zur Stiftung Deutsche Depressionshilfe: Status Quo & Perspektiven

"10 Jahre Depressionsforschung im Kompetenznetz Depression, Suizidalität"

Vor genau 10 Jahren nahm das Kompetenznetz Depression Suizidalität seine Arbeit auf. Anlässlich dieses Jubiläums wird auf dem wissenschaftlichen Symposium des Kompetenznetzes Depression Suizidalität über die neuesten Forschungsergebnisse sowie die weiteren Entwicklungen und zukünftigen Kooperationen diskutiert werden. Die Konsequenzen aus den vorgestellten Forschungsergebnissen für aktuelle versorgungspolitische Fragen werden in einer Diskussionsrunde debattiert.

Datum: 5. November 2009

Veranstaltungsort:
Ludwig-Maximilians-Universität München
Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Hörsaal
Nussbaumstraße 7
80336 München

 

Programm

 

9:00 Uhr Begrüßung


9:15 - 10:55 Uhr Versorgungsrelevante Aspekte bei Depression

  • Klinische Signifikanz von Pharmako- & Psychotherapie bei
    depressiven Erkrankungen: Ergebnisse der MinD-Studie
    Prof. Dr. Hegerl, Leipzig  (zum Vortrag)
  • Gesundheitsökonomische Forschung bei Depression:
    Status Quo und Perspektive
    Prof. Dr. König, Leipzig (zum Vortrag)
  • Antidepressiva & Suizidalität
    PD Dr. Henkel, Bern (zum Vortrag)
  • Qualitätsmanagement in der ambulanten und stationären Behandlung
    Dr. Bermejo, Freiburg (zum Vortrag)

11:00 - 11:45 Uhr Pressekonferenz

11:45 - 13:00 Uhr Mittagspause

13:00 - 14.30 Uhr Roundtable

            „Ist eine leichte Depression behandlungsbedürftig? 
              Klinische Signifikanz der Behandlungseffekte und Kosten“
           Moderation: Dr. Marianne Koch
           Teilnehmer: Prof. Dr. Scriba, Prof. Dr. Schneider, Prof. Dr. Fritze,
                            Prof. Dr. Richter, Prof. Dr. Hegerl 

14.30 - 14.50 Uhr Kaffeepause

14:50 -16:30 Uhr Klinische Aspekte der Depressionsbehandlung

  • Remission, Response & Verlauf in der Basisstudie
    Dr. Seemüller, München (zum Vortrag)
  • Plasmaspiegelmessung und Genotypisierung zur
    Steuerung der antidepressiven Therapie
    Prof. Dr. Hiemke, Mainz (zum Vortrag)
  • Molekular- und Pharmakogenetik: Befunde,
    Strategien und Perspektiven
    Dr. Zill, München (zum Vortrag)
  • Einsatz des MRT bei Depression: Prädiktion und
    Veränderungen im Verlauf der Therapie
    Prof. Dr. Frodl, Dublin (zum Vortrag)


16.30 - 16:50 Uhr Kaffeepause

16:50 - 17.30 Uhr Stiftung Deutsche Depressionshilfe

  • Vorstellung der Stiftung
    Prof. Dr. Hegerl, Leipzig
  • Verleihung des Forschungspreises an PD Dr. Christian Otte, Uniklinkum Hamburg-Eppendorf (UKE)

17:30 - 18:30 Uhr 12. Mitgliederversammlung

                                              
des Kompetenznetzes Depression Suizidalität

ab 20:00 Uhr Abendveranstaltung

 

 

Symposium