Psychosoziales Coaching

Psychosoziales Coaching bringt Langzeitarbeitslose wieder in Arbeit

Psychische Erkrankungen sind das größte Vermittlungshemmnis bei Langzeitarbeitslosen. Das Psychosoziale Coaching bildet einen wirkungsvollen Baustein, diese Barrieren beim Wiedereinstieg in das Arbeitsleben abzubauen. Ziel ist es, psychische Erkrankungen bei Langzeitarbeitslosen zu erkennen, den Betroffenen die richtigen Hilfen zu vermitteln und so die Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen.

Dazu werden Vermittlungsfachkräfte in den Jobcentern geschult, Hinweise auf psychische Erkrankungen zu erkennen. Betroffenen Kunden wird dann eine freiwillige Teilnahme am Psychosozialen Coaching angeboten. In einem Diagnostikgespräch mit Psychologen wird geprüft, ob psychiatrische Erkrankungen vorliegen und ob diese adäquat behandelt werden. Der Kunde erhält dann Informationen zu seiner Erkrankung und wird im Sinne einer Lotsenfunktion dabei unterstützt, in die richtige Behandlung zu kommen. Ergänzend werden Kurzinterventionen und Gruppenprogramme wie z.B. „Entspannung“, „Stressbewältigung“, „Aktiver Alltag“, „Kontakt und Kommunikation“ angeboten.

Wirksamkeit in Modellstudie belegt

Das psychosoziale Coaching startete 2011 in Leipzig als Modellprojekt und wird dort bis heute durchgeführt und wissenschaftlich begleitet. Von 1.000 Teilnehmern (2011-2015) im Modellprojekt wiesen 66 % mindestens eine psychische Erkrankung auf. Lediglich 6 % von ihnen wurden bereits optimal, d.h. leitlinienkonform, behandelt. Dagegen erhielten 94 % keine bzw. eine unzureichende Behandlung. Etwa 30 % der Langzeitarbeitslosen konnten nach der Teilnahme am Coaching wieder eine Arbeit aufnehmen.

Ausweitung auf andere Städte

Nach dem erfolgreichen Start in Leipzig hat die Stiftung Deutsche Depressionshilfe in Kooperation mit der Deutsche Bahn Stiftung gGmbH eine Koordinationsstelle eingerichtet, um das Konzept auf andere Regionen auszuweiten und somit ein Netzwerk Psychosoziales Coaching aufzubauen. Das Programm startete 2015 u.a. in Hildesheim, Marburg und Dortmund. Zum Jahresbeginn 2017 wurde das Psychosoziale Coaching in Berlin-Lichtenberg implementiert.

Zudem findet das Projekt auch international Anerkennung: Im OECD-Bericht „Fit Mind, Fit Job – From Evidence to Practice in Mental Health and Work“ und auch im Bericht des EU-Programms „Joint Action on Mental Health and Well-being“ wird das Psychosoziale Coaching als Best-Practice-Beispiel genannt.


Logo Psychosoziales Coaching Stiftung Deutsche Depressionshilfe

Kontakt

Wenn Sie mehr über das Psychosoziale Coaching erfahren wollen oder Interesse haben das Programm auch in Ihrer Region einzuführen, kontaktieren Sie uns.

Iris Alt, Ansprechpartnerin Psychosoziales Coaching (Foto: privat)

Iris Alt, M.A.
Koordinationsstelle Psychosoziales Coaching
Stiftung Deutsche Depressionshilfe
Semmelweisstraße 10
04103 Leipzig
Tel: 0341/97 24 537
Fax: 0341/97 24 595
Iris.Alt@medizin.uni-leipzig.de


Artikel

Das Psychosoziale Coaching in den Medien: